Kursangebote
Detailansicht

In der Alarmstufe II gilt 2 G !

Aktuell gelten die Vorschriften der Alarmstufe II: 2 G. Bitte halten Sie dann die entsprechenden Nachweise beim Eintritt in den Kursraum bereit.

Hygienekonzept zur Eindämmung der Corona-Pandemie


Gemäß der aktuell gültigen Verordnung des Sozialministeriums des Landes Baden-Württemberg vom
23.08.2021 zu Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 ist die Durchführung von
Angeboten der Ev. Familienbildung Besigheim zugelassen, wenn die Bedingungen der
Hygienevorschriften und Abstandsregelungen eingehalten werden. Die Familenbildung Besigheim
verpflichtet alle Beschäftigten des Hauses der Familie, ihre Kursleitenden und Teilnehmenden den
Hygieneplan und die aktuellen Hygienehinweise der Gesundheitsbehörden, der Bundeszentrale für
gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bzw. des Robert Koch-Instituts (RKI) zu beachten und einzuhalten.
Sofern die nachfolgenden Regelungen vorschreiben, dass nur getestete, geimpfte oder genesene
Personen an einem Angebot teilnehmen dürfen, gilt die Voraussetzung der Vorlage eines Test-, Impfoder
Genesenennachweises auch für die, das Angebot durchführenden Kursleitenden.


1. Teilnahmevoraussetzung
In der aktuellen Alarmstufe ist eine Teilnahme unserer Kurse in geschlossenen Räumen nur mit 2G
möglich.
Ausnahmen von 2G für:
· Schwangere und Stillende (negativer Antigen-Test erforderlich). Die Ausnahmeregelung für
Schwangere und Stillende endet am 10.12.2021
· Kinder bis einschließlich 5 Jahre
· Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
· Grundschüler*innen und Schüler*innen ( Testung in der Schule)
· Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-
Test erforderlich)
· Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher
Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
· Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission gibt
(negativer Antigen-Test erforderlich)
Eine Überprüfung erfolgt durch die Verantwortlichen der Ev. Familenbildung Besigheim oder den jeweiligen
Kursleitungen.


2. Medizinische Mund-Nasen-Schutz (Maske)
Das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2.Maske) ist im Gebäude der
Ev. Familienbildung Besigheim in den Fluren, im Treppenhaus, in den Toiletten und in den
Veranstaltungsräumen auch während der gesamten Kurszeit verpflichtend.
(Ausnahmen von der Maskenpflicht: Kinder bis einschliesslich 5 Jahren. In geschlossenen Räumen
während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben. Im Freien nur dann, wenn der
Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann.)

3. Zugänge und Wegeleitsystem
An den Hauseingängen stehen in den Eingangsbereichen Desinfektionsmittelspender.
Kontakte außerhalb der Trainings- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken.
Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt. Die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von
mindestens 1,5 Metern ist zu gewährleisten. Die Nutzerinnen und Nutzer müssen sich ggf. außerhalb
der Einrichtungen umziehen. Die Umkleiden bleiben vorerst geschlossen.
Um eine „Gruppenbildung" in Eingangsbereichen, Fluren und Toiletten zu vermeiden, beginnen die
Kurse möglichst zeitversetzt.


4. Räumlichkeiten
Die Gestaltung der Räumlichkeiten ist von der Tisch- und Sitzordnung, dem Zugang zum Raum und
zum Sitzplatz, den Belüftungsmöglichkeiten und dem Zugang zu Treppenhäusern, Toiletten und
Waschgelegenheiten so gestaltet, dass der vorgegebene Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen
zwei Personen eingehalten werden kann und die maximale Teilnehmerzahl pro Raum nicht
überschritten werden wird. Die Tisch- und Sitzordnung darf nicht verändert werden.


5. Handwaschbecken
In den Sanitärbereichen sind Waschbecken vorhanden, die mit Seife und Papierhandtüchern
ausgestattet sind. In Unterrichtsräumen werden keine Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt,
denn dies ist nicht nötig, um die Hygienevorschriften zu befolgen; zudem ist Desinfektionsmittel ein
Gefahrstoff.


6. Lüften
Ein regelmäßiges Lüften der Unterrichtsräume, möglichst ein Stoßlüften/Querlüften bei weit
geöffneten Fenster, wird generell zur Verbesserung der Luftqualität empfohlen. Dies muss unter
Berücksichtigung möglicher Unfallgefahren erfolgen. Möglich ist z.B. ein Lüften zu Beginn/Ende einer
Unterrichtseinheit in Anwesenheit der Kursleitung. Ein Luftaustausch muss erfolgen. Die dafür
benötigte Zeit ist abhängig von den räumlichen Gegebenheiten, z.B. von der Möglichkeit zur
Querlüftung.


7. Reinigung
Eine Reinigung erfolgt täglich. Tische, Türgriffe und Lichtschalter werden täglich feucht gereinigt.
Mindestens einmal täglich erfolgt eine desinfizierende Reinigung der WC-Anlagen.
Finden zwei Kurse hintereinander in einem Raum statt, werden die Oberflächen der Tische zu Beginn
des zweiten Kurses gereinigt. Materialien wie Matten, Bälle, Decken etc. bei Sport- und
Bewegungsangeboten sind während eines Kurses nur von einer Person zu benutzen und sind
anschließend von der Kursleitung mit entsprechenden Reinigungsmitteln gereinigt.


8. Nachverfolgung der Teilnehmenden
Es finden nur Veranstaltungen mit namentlicher Registrierung und Dokumentation statt, um eine
etwaige Nachbefragung bzw. Kontakt-Nachverfolgung zu ermöglichen. Die Dokumentation der
Anwesenheit erfolgt durch Anwesenheitslisten. Die erhobenen Daten werden vier Wochen nach
Ende der Veranstaltung vernichtet.


Stand: 18.11.2021

Zurück

Familienbildung Besigheim

Pfarrgasse 3 | 74354 Besigheim
Telefon: 07143/ 80 50 32
Telefax: 07143/ 80 50 33
E-Mail: info@familienbildung-besigheim.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr
 

Außerhalb der Kontaktzeiten und in den Ferien:
Wir rufen gerne zurück. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter oder schicken Sie uns eine Mail an info@familienbildung-besigheim.de